30/07 – 04/08. Wie die Ukraine der Besetzung widersteht. Eine Fotochronik №27

Share this...
Facebook
Twitter

Familien ukrainischer Kriegsgefangener fordern eine Untersuchung der Explosion, infolgedessen mindestens 50 Personen in einem Lager in dem besetzten Ort Oleniwka starben. Russische Besatzer beschießen täglich zivile Infrastruktur und Wohngebäude in Städten und Dörfern der Ukraine. Aufgrund einer beschädigten Wasserleitung bleibt Mykolajiw immer noch ohne zentrale Wasserversorgung.

30. – 31. Juli

31.07 Kyjiw

Foto: Laura Boushnak

31.07 Warschau, Polen
Demonstrierende in Warschau fordern dazu auf, Russland als terroristischen Staat anzuerkennen und Waffen an die Ukraine zu liefern.

Foto: Natalija Pantschenko

31.07 Lwiw, Region Galizien
Priester der Garnisonkirche der Heiligen Apostel Peter und Paul.

Foto: Petro Tschekal

31.07 Irpin, Region Polissja
Holzkreuze, Spielzeuge und Kleidung auf einer Brücke symbolisieren die Verstorbenen, die versucht haben, Zivilisten aus der Stadt zu evakuieren.

Foto: Serhij Illjaschenko

30.07 Dnipro, Regionen Podniprowja und Saporischschja
Ein Arbeiter vor einem Getreidelager.

Foto: Alkis Konstantinidis für Reuters

30.07 Kramatorsk, Region Sloboschanschtschyna
Ein Privathaus brennt, nachdem es von einer russischen Rakete getroffen wurde.

Foto: Albert Lores

31.07 Mykolajiw, Region Prytschornomorja
Rettungskräfte inspizieren ein Gebäude, das von russischen Raketen in der Stadt Mykolajiw getroffen wurde.

Foto: Kostjantyn & Wlada Liberowy

31.07 Charkiw, Region Sloboschanschtschyna
Männer gehen an Gebäuden entlang, die durch russischen Beschuss zerstört wurden.

Foto: Mauricio Lima für The New York Times

30.07 Mariupol, Region Pryasowja
Ein Junge vor zerstörten Wohngebäuden in der Stadt Mariupol.

Foto: Telegram-Kanal der Mariupoler Stadtverwaltung

31.07 Mykolajiw, Region Prytschornomorja
Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Mykolajiw warten in einer Schlange und zapfen Wasser.

Foto: Stass Kosljuk

1. – 2. August

In der Ukraine und in europäischen Städten fanden Demonstrationen für die Verteidiger und Verteidigerinnen des Werks Asowstal statt, die in russischer Gefangenschaft sind. In der Nacht zum 1. August beschossen Russen die Stadt Mykolajiw: Es wurden dabei ein Krankenhaus und Privathäuser beschädigt. Ukrainische Bauern ernten weiterhin Getreide.

01.08 Region Sloboschanschtschyna

Foto: David Guttenfelder

01.08 Lwiw, Region Galizien
Eine Demonstration für Kriegsgefangene des Asow-Regiments.

Foto: Petro Tschekal

02.08 Region Sloboschanschtschyna
Eine Stadtbewohnerin unweit der Kampfzone.

Foto: Bulent Kilic

02.08 Pokrowsk, Region Sloboschanschtschyna
Ein Mädchen in einem Evakuierungszug winkt ihrem Opa sowie ihrer Oma zu und drückt ihren Hund ans Herz.

Foto: David Goldman

02.08 Saporischschja, Regionen Podniprowja und Saporischschja
Ein Kind schläft in einem Einkaufswagen in dem Kulturzelt des Logistikzentrums für Binnenflüchtlinge.

Foto: Nik Tymtschenko

01.08 Mykolajiw, Region Prytschornomorja
Feuerwehrleute löschen einen Brand in einem Krankenhaus, das infolge eines russischen Beschusses entstand.

Foto: Stanisslaw Kosljuk

02.08 Region Sloboschanschtschyna
Ein Soldat der ukrainischen Streitkräfte inspiziert die Trümmer russischer Militärtechnik.

Foto: Instagram-Seite der 93. mechanisierten Infanteriebrigade „Cholodnyj Jar“

01.08 Regionen Podniprowja und Saporischschja
Der Blick auf das Atomkraftwerk Saporischschja, das von Okkupanten besetzt wurde.

Foto: David Guttenfelder

02.08 Region Polissja
Getreideernte in der Ukraine.

Foto: Oleksij Furman

02.08 Tscherkassy, Region Naddniprjanschtschyna
Ein Mann umarmt seine Töchter, die aus der Evakuierung aus dem Ausland zurückgekommen sind.

Foto: Serhij Illjaschenko

3. – 4. August

In der Ukraine und in der Welt organisieren Aktivistinnen und Aktivisten weiterhin Demonstrationen für ukrainische Kriegsgefangene. Am 3. August beschossen die Russen erneut die Stadt Mykolajiw: Sie zerstörten einen Supermarkt und trafen zweimal das Gelände der Reitsportschule. Ukrainische Bauern ernten aufopferungsvoll Getreide, trotz des ständigen russischen Beschusses, der zu Bränden auf den Feldern führt.

04.08 Mykolajiw

Foto: Jewhen Sawhorodnij

03.08 Charkiw, Region Sloboschanschtschyna
Ein Wohngebäude in Charkiw, das durch russische Streitkräfte zerstört wurde.

Foto: Mstyslaw Tschernow

04.08 Pokrowsk, Region Sloboschanschtschyna
Kinder neben dem Evakuierungszug.

Foto: Bulent Kilic

03.08 Saporischschja, Regionen Podniprowja und Saporischschja
Eine Performance für die Verteidiger und Verteidigerinnen des Werks Asowstal in russischer Gefangenschaft.

Foto: Dmytro Smolijenko

04.08 Kyjiw
Menschen auf einer Demonstration für Kriegsgefangene. Der Text auf einem Plakat: „Ich warte sehr auf meinem Papa aus der Gefangenschaft.“

Foto: Jurij Stefanjak

04.08 Selenodolsk, Regionen Podniprowja und Saporischschja
Ein Feld, das infloge des russischen Beschusses in Brand geraten ist.

Foto: David Guttenfelder

04.08 Dnipro, Regionen Podniprowja und Saporischschja
Menschen am Ufer des Dnipro beobachten den Sonnenuntergang.

Foto: Alkis Konstantinidis

03.08 Irpin, Region Polissja
Menschen baden im Fluss, im Hintergrund sind die zerstörten Wohngebäude der Stadt Irpin.

Foto: UNIAN

04.08 Selenodolsk, Regionen Podniprowja und Saporischschja
Verteidiger der Ukraine gehen durch ein Getreidefeld.

Foto: David Guttenfelder

04.08 Lwiw, Region Galizien
Ein Kind hinter der ukrainischen Fahne.

Foto: Petro Tschekal

Beitragende

Idee:

Bogdan Logwynenko

Text:

Daryna Mudrak

Chefredakteurin:

Natalija Ponedilok

Redaktion:

Kateryna Lehka

Bildredaktion:

Jurij Stefanjak

Übersetzung:

Halyna Wichmann

Redaktion der Übersetzung:

Klaus Wichmann

Contentmanagement:

Anastasija Schochowa