23/08 – 28/08. Wie die Ukraine der Besetzung widersteht. Eine Fotochronik №31

Share this...
Facebook
Twitter

In der Ukraine wurden zwei Nationalfeiertage nacheinander gefeiert: am 23. August – Tag der nationalen Flagge und am 24. August – Tag der Unabhängigkeit. Der Letzte fiel mit einem tragischen Datum zusammen: Vor einem halben Jahr, am 24. Februar, startete Russland eine großangelegte bewaffnete Invasion in die Ukraine. Der polnische Präsident Andrzej Duda und der britische Premierminister Boris Johnson besuchten Kyjiw.

23. – 24. August

23.08 Krywyj Rih, Regionen Podniprowja und Saporischschja

Foto: Heidi Levine für The Washington Post

24.08 Kyjiw
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj und seine Frau legen Blumen an einer Gedenkwand für die Gefallenen im Krieg in der Ukraine nieder.

Foto: Ukrainian Presidential Press Service

23.08 Regionen Podniprowja und Saporischschja
Ein Kämpfer der Territorialverteidigung unterschreibt die ukrainische Flagge.

Foto: Dmitry Smolenko

24.08 Berlin, Deutschland
„Ukraine Freedom Parade“ zum Unabhängigkeitstag der Ukraine in Berlin.

Foto: Angelina Bishep

23.08 Kyjiw
Ein Mädchen, das mit einer ukrainischen Flagge umwickelt ist, betrachtet die Ausstellung der zerstörten russischen Militärtechnik auf dem Chreschtschatyk.

Foto: Lynsey Addario

23.08 Kyjiw
Die Nationalflagge der Ukraine vor dem Hintergrund des Hauses der Gewerkschaften in Kyjiw.

Foto: Kostiantyn & Vlada Liberovy

24.08 Kyjiw
Wolodymyr Selenskyj zeigt Boris Johnson ein Denkmal zu seinem Ehren auf der Allee für Tapferkeit.

Foto: Instagram-Seite von Wolodymyr Selenskyj

23.08 Lwiw, Halytschyna
Das Symphonieorchester der Luhansker Philharmonie während eines Benefizkonzertes zur Unterstützung der ukrainischen Streitkräfte.

Foto: Jeff Mitchell

24.08 Warschau, Polen
Eine gelb-blaue Beleuchtung des Kultur- und Wissenschaftspalasts in Warschau.

Foto: Natalia Panchenko

24.08 Kyjiw
Ukrainer*innen feiern den Unabhängigkeitstag auf dem Majdan Nesaleschnosti.

Foto: Yevhenii Zavhorodnii

25. – 26. August

In ukrainischen Städten beschießen russische Streitkräfte weiterhin systematisch zivile Objekte. Am Abend des 24. August traf das russische Militär mit einer Rakete einen Personenzug und den Bahnhof in Tschaplyne, 25 Menschen kamen ums Leben. Die Schrott-Parade zerstörter russischer Militärtechnik ist abgeschlossen.

26.08

Foto: Katya Moskalyuk

25.08 Saporischschja, Regionen Podniprowja und Saporischschja
Eine Familie, die die besetzte Stadt Nowa Kachowka verlassen hat.

Foto: Nick Tymchenko

26.08 Dnipro, Regionen Podniprowja und Saporischschja
Mädchen malen in einem Kinderzimmer des Zentrums für Binnenflüchtlinge in Dnipro.

Foto: Yana Sidash

25.08 Mykolajiw, Region Prytschornomorja
Postangestellte warten in einem Schutzraum während des Raketenbeschusses in Mykolajiw.

Foto: Wojciech Grzedzinski für The Washington Post

26.08 Region Prytschornomorja
Fragmente von Raketen.

Foto: Stas Yurchenko

25.08 Kyjiw
Kampfbrüder stehen während einer Trauerzeremonie für den ukrainischen Verteidiger Jurij Karakaj.

Foto: Mikhail Palinchak

25.08 Tschaplyne, Regionen Podniprowja und Saporischschja
Ein ukrainischer Militärangehöriger steht inmitten eines Kraters, der nach einer russischen Rakete entstanden ist. Durch den Beschuss wurde auch ein Haus zerstört.

Foto: Dmytro Smolienko

25.08 Region Sloboschanschtschyna
Ein Kämpfer der Sondereinheit der Streitkräfte der Ukraine „Wolfe da Vinci“.

Foto: Stas Yurchenko

25.08 Kyjiw
Eine Frau auf einem Elektroroller fährt an einer Ausstellung zerstörter russischer Militärtechnik auf dem Chreschtschatyk vorbei.

Foto: Sergiy Illyashenko

25.08 Kyjiw
Die Aufschrift auf einem zerstörten russischen Militärauto: „Die Krim wird frei!“.

Foto: Yurii Stefanyak

27. – 28. August

Die ukrainischen Streitkräfte haben russische Offensivversuche an mehreren Orten abgewehrt. Am Abend des 28. August beschossen die Angreifer das Zentrum von Charkiw mit Raketen: Ein Verwaltungsgebäude wurde zerstört. Die ukrainische Band „Antytila“ und Ed Sheeran spielten zum ersten Mal live einen Song zur Unterstützung der Ukraine.

28.08 Charkiw

Foto: Serhiy Zhadan

28.08 Borodjanka, Polissja
Ein Kinderspielplatz vor den durch den russischen Beschuss zerstörten Gebäuden.

Foto: Nazar Furyk

28.08 Sloboschanschtschyna
Eine Rauchsäule nach feindlichem Beschuss.

Foto: Ammar Awad

27.08 Sloboschanschtschyna
Militärische Ausrüstung im Kriegsgebiet.

Foto: Serhii Nuzhnenko

28.08 Sloboschanschtschyna
Ein Kämpfer der 93. Brigade „Cholodnyj Jar“.

Foto: Instagram-Seite der 93. Brigade „Cholodnyj Jar“

27.08 Lwiw, Halytschyna
Eine Frau erholt sich in einem Rehabilitationszentrum von Verletzungen, die sie während des russischen Beschusses bekommen hat.

Foto: Emile Ducke

27.08 Warschau, Polen
Die ukrainische Band „Antytila“ und Ed Sheeran am Tag des gemeinsamen Auftritts im Hauptstadion Polens.

Foto: UNITED24 Instagram-Seite

28.08 Kyjiw
Die Kunstaktion „Die Ukraine ist vereint“. Im Rahmen der Aktion haben die Ukrainer*innen mit Hilfe einer Fahne die beiden Ufer des Flusses Dnipro symbolisch verbunden.

Foto: Yurii Stefanyak

27.08 Lwiw, Halytschyna
Kinder spielen im Brunnen. In der Mitte ist ein Mädchen zu sehen, das von einer sechsmonatigen Evakuierung aus Polen zurückgekehrt ist.

Foto: Emilio Morenatti

27.08 Butscha, Polissja
Die Hochzeit des ukrainischen Verteidigers und seiner Braut in Butscha.

Foto: Alexey Furman

Beitragende

Idee:

Bogdan Logwynenko

Text:

Daryna Mudrak

Chefredakteurin:

Natalija Ponedilok

Redaktion:

Kateryna Lehka

Bildredaktion:

Jurij Stefanjak

Übersetzung:

Halyna Wichmann

Daryna Arjamnowa

Redaktion der Übersetzung:

Roksoliana Stasenko

Contentmanagement:

Anastasija Schochowa