14/03 – 19/03. Wie die Ukraine der Besetzung widersteht. Eine Fotochronik №4

Share this...
Facebook
Twitter

Schon seit drei Wochen dauert der großangelegte Krieg in der Ukraine. Die russischen Streitkräfte beschießen die Wohnblöcke im Zentrum und in der Umgebung von Kyjiw, eine feindliche Rakete wird im Mykolajiwer Zoomuseum ausgestellt, und Zivilisten beginnen in ihren eigenen Autos Mariupol zu verlassen.

14.03 Kyjiw

Foto: Nick Tymchenko

15.03 Lwiw, Halytschyna
Seit den ersten Tagen des Krieges begannen die Freiwilligen Tarnnetze zu flechten. Beim Flechten unterhalten sich die Menschen untereinander, singen ukrainische Lieder, tauschen Nachrichten aus und teilen ihre Sorgen.

Foto: Katya Moskalyuk

15.03 Irpin, Polissja
Ein Mann versucht, einen von Angst paralysierten Hund zu trösten, der sich weigerte, nach einem Bombenangriff zu gehen.

Foto: Marcus Yam

14.03 Browary, Polissja
Ein ukrainisches Militärpaar umarmt sich nach der Eheschließung im Krankenhaus in Browary. Der Kaplan und Arzthelfer Eugen von der Einheit der Territorialverteidigung registrierte ihre Ehe.

Foto: Chris McGrath

15.03 Mariupol, Pryasowja
Neugeborene, die ohne Eltern im Stadtklinikum geblieben sind.

Foto: Evgeniy Maloletka für AP

14.03 Kyjiw
Die meisten Straßen in Kyjiw sind durch Barrikaden blockiert.

Foto: Felipe Dana

14.03 Kyjiw
Ein Mann fährt Fahrrad in der Nähe vom Ort des jüngsten Bombenangriffes.

Foto: Lynsey Addario

Beitragende

Idee:

Bogdan Logwynenko

Text,

Bildredaktion:

Chrystyna Kulakowska

Redaktion:

Natalija Ponedilok

Bildredaktion:

Jurij Stefanjak

Übersetzung:

Halyna Wichmann

Wiktorija Mychajlowa

Redaktion der Übersetzung:

Klaus Wichmann

Halyna Wichmann

Contentmanagement:

Anastasija Schochowa