über das Projekt

Ukrainer. The Expedition

Share this...
Facebook
Twitter

Nachdem National Geographic aus der Medienumgebung der Ukraine verschwunden ist, haben die echten Liebhaberinnen und Liebhaber der intellektuellen Medien und der unerwarteten Entdeckungen keine anständige Alternative bekommen.

Die Ukrainer sind in den vergangenen Jahrzehnten aktiv ausgewandert oder in die großen Städte umgezogen. Nach und nach verlassen sie ihre Geburtsorte, ohne darüber etwas mehr herauszufinden. Die Geschichten der kleinen Siedlungen wurden in Medien nicht erläutert; sie blieben nur in den Familien-Archiven und wurden allmählich aus dem Gedächtnis gelöscht.

Normalerweise ist unser Land im Fokus der internationalen Medien wegen politischer oder wirtschaftlicher Problemen, Krieg oder Naturkatastrophen. Eine kleine Menge von Ausländern, die hierher trotzdem kommen, beschreiben die Ukraine aber doch ganz anders, als es unsere Medien machen. Die Ukraine scheint etwas Unerwartetes, Interessantes, Unberechenbares und ein buntes Bild für die anderen zu sein. Und wie sehen die Ukrainer ihr eigenes Land selbst? Warum beachten sie bei der Rückkehr aus dem Ausland in erster Linie Negativität, Grobheit und Brutalität der großen Städte? Vielleicht, weil die Ukraine für die Ukrainer selbst in den Medien unattraktiv aussieht?

Der Inlandstourismus ist in der Ukraine unterentwickelt, das Verkehrssystem und die Infrastruktur sind auch nicht ganz optimal. Ganz viele Ukrainer haben eigentlich die Grenzen ihres Wohnortes nie verlassen. Diejenigen von uns, die viel durch die Ukraine reisen, können feststellen, wie wenig wir über die benachbarten Regionen und das Land insgesamt wissen.

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Share this...
Facebook
Twitter

Um dies zu ändern, haben wir Ukraïner gegründet, ein neues Medienprojekt, dessen Ziel ist es, durch die detaillierten Erforschungen zu verstehen und zu formulieren, wer wir überhaupt sind.

Karte der Ukraїner-Expedition

Die Expedition wird 1,5 Jahre lang dauern und fasst alle 16 historischen Gebiete der Ukraine von Sloboschanschtschyna bis Podillja, von Wolhynien bis Tawrija um. Wir beginnen mit dem westlichen Teil der Ukraine und werden Sie mit Transkarpatien im Laufe des Sommers bekannt machen. Sie können unserer Reise gerne beitreten –  stellen Sie uns eure einzigartige Landschaft vor und machen Sie uns mit wundervollen Menschen bekannt.

Ukraïner wird spannende Geschichten über ferne Gebiete und interessante Menschen, Kunst und Essen, Innovationen und Änderungen erzählen. Als Ergebnis der Expedition planen wir unter anderem moderne Reiseführer über die Ukraine in mehreren Sprachen zu schaffen. Was braucht man dafür? Hauptsächlich euer Leserinteresse und euer Vertrauen.

Folge die Expedition